Zündapp WH Gespanne  

  RSS

Andi
 Andi
(@andi)
New Member
Beigetreten: vor 12 Jahren
Beiträge: 2
12/10/2006 2:28 pm  

Hallo, hat jemand einen Tipp oder weiß jemand woher ich die Info bekommen kann wo und in welcher Einheit mein KS 600 WH Gespann gedient hat?
Bei BMW soll es ja Listen geben bzw. bekommt man bei Anfrage von BMW Auskunft darüber.
Gibt es für Zündapp auch so etwas?
Bin für jeden Hinweis dankbar.


AntwortZitat
Frank
(@frank)
Estimable Member
Beigetreten: vor 12 Jahren
Beiträge: 109
14/10/2006 9:33 am  

Hallo Andi,

ich habe mal so eine Anfrage an das Deutsche Technikmuseum in Berlin gestellt. Dieses Museum hat nach dem Konkurs der Firma Zündapp das Werkmuseum gekauft.

Leider hat das Museum so eine Liste auch nicht.

Ich denke auch, dass es so eine Liste irgendwo geben müsste ...

Gruß
Frank


AntwortZitat
Kantenzieher
(@kantenzieher)
Active Member
Beigetreten: vor 12 Jahren
Beiträge: 9
23/11/2006 11:03 pm  

Hallo
Der der das Zündapparchiv verwaltet gibt über WH-Kräder generell keine Auskünfte. Seiner Meinung nach müßten diese Kräder alle auf zivil zurecht gemacht werden! Der gute Mann sollte meiner Meinung nach lieber Bierdeckel hüten aber von Zündapp hat der kein Plan. Wer den Nachweiß erbringen kann sollte seine Maschine wieder so her richten wie sie mal ausgeliefert wurde, denke ich oder ist so ein Teil wegen seiner unterschiedlichen Bestimmung -Verwendung weniger erhaltenswert?


AntwortZitat
de morris
(@de-morris)
New Member
Beigetreten: vor 11 Jahren
Beiträge: 3
31/05/2008 12:47 pm  

Hallo Andi,

ich hatte das gleiche Anliegen bei der Suche nach der Einheit für eine Wehrmachts DKW NZ 350 von 1938. Um die Historie zu klären dachte ich es gäbe vielleicht die Möglichkeit mehr über den Einsatzort des Fahrzeugs zu erfahren um dann anhand der Truppenordnung ein Bewegungsprofil während des Krieges zu erstellen.

Meine Suche hat mich zum Kraftfahrtbundesamt geführt. Leider verwalten diese keine Militärmaschinen und haben sowieso keine Ahnung von Fahrzeugen die eine gewisse Zeit nicht mehr registriert wurde.

Dann wurde ich ans Militärarchiv der Bundeswehr weitergeleitet. Hier gibt es eine Abteilung die sich um die Fahrzeugbestände (auch Übernahmen NVA etc.) kümmert. Von dem sehr netten und hilfsbereiten Feldwebel habe ich in einem längeren Gespräch auch einige Tipps bekommen. Nur leider konnte er mir für alte Vorkriegsmaschinen nicht weiterhelfen da auch hier die Daten nach ca. 10 Jahren aus den Beständen genommen werden.

Die Info von Ihm hat mich aber zu einem Militärarchiv geführt wo es sogar die Möglichkeit gibt nach einem Bürokratischen Hürdenlauf (was suchen Sie, warum, was wollen Sie mit diesen Daten etc. ) selbst zu suchen. Da ich zufällig in der Nähe des Militärarchivs wohne habe ich die Chance genutzt und einen Antrag gestellt. Hier kam die Info zurück dass die Suche wahrscheinlich sehr viel Zeit in Anspruch nehme wird da dieses Archiv zwar trotz grosser Fehlbestände durch Verluste der letzten Kriegstage nicht mehr ganz vollständig, aber immer noch sehr umfangreich ist. Von dort habe ich aber damals die Info bekommen dass sich ein Privatmann anscheinend die Mühe gemacht hat die Daten aus dem Archiv auszuwerten und Rahmennummern bzw. falls vorhanden Motornummern den passenden WH-Kennzeichen zuzuordnen. Mit dieser Info wäre es dann möglich anscheinend den Truppenteil rauszufinden.

Da die NZ dann nicht mehr in meinem Besitz war, und die Zeit aus beruflichen Gründen dann extrem knapp wurde habe ich diesen Weg nicht weiter verfolgt.

Kann sein dass es auch hier eine Sackgasse ist da ich mir nicht vorstellen kann das das komplette Fahrzeugarchiv aus dieser Zeit noch irgendwo vorhanden ist bzw. ausgewertet wurde. Da ich aber schon oft über die bürokratische Gründlichkeit unseres Volkes überrascht war gibt es vielleicht mit sehr viel Glück doch Hoffnung was herauszufinden falls es einem der Aufwand wert ist.

Da anscheinend aber mehrere Personen auf der Suche nach diesen Informationen sind hab ich mir gedacht ich schreib das hier und im motoclub mal rein - man muss ja das Rad nicht neu erfinden und kann sich den bisherigen Weg schon einmal sparen.


AntwortZitat
Share:
Print Friendly, PDF & Email